Schardey HM, Schopf S, Kammal M, Flasch B

 

 

 

 

 

 

projekt

endoCATS

endoCAPS

endoNEMO

endoPRAL

endoSTOP

endoTHAM

stopPAIN

titanTAPP

sprechzeiten

veröffentlichungen

 

 

 

 

impressum

 

dateien

 

team

 

 

endoCATS

endoscopic cephalic access thyroid surgery

 

 

Neben den klassischen Zugängen zur Schilddrüse nach Kocher (Kragenschnitt) oder de Quervain (lateraler Zugang) haben sich verschiedene endoskopische Zugänge bewährt.

 

Für die beidseitige Operation unter Vermeidung sichtbarer Narben kommt dem Zugang über die Achselhöhle und die beiden Mamillen (ABBA, BABBA) die größte Bedeutung zu. Alle anderen beidseitigen endoskopischen Zugänge hinterlassen Narben in variabler Größe an sichtbaren Teilen des Halses.

 

EndoCATS ist ein Projekt, daß von Prof Schardey und Dr. Schopf ins Leben gerufen wurde. Eine Kooperation mit der Universität Hamburg und der LMU München entstand. Ziel des Projektes war es, einen narbenfreien Zugang zu finden, der die Vorteile verschiedener Methoden miteinander kombiniert. Gefördert wurde EndoCATS von den Firmen Karl Storz GmbH&Co KG, Ethicon Endo Surgery Europe GmbH und Dr. Langer Medical GmbH.

 

EndoCATS ist der bislang einzige anatomische Zugang zur Schilddrüse. Die Präparation folgt den von der Natur so angelegten Spalträumen bis in die Schilddrüsenloge (Spatium de Quervain). Es ist nur ein Schnitt in der behaarten Kopfhaut erforderlich, der durch das nachwachsende Haupthaar vollständig verdeckt wird. Die Narbe bleibt damit völlig unsichtbar. Da sich das Endoskop in einem Retraktorspatel befindet, ist keine Gasinsufflation erforderlich. Die Kamera nähert sich der Schilddrüse von dorsolateral. Damit beginnt die Operation mit dem Abschieben der Nebenschilddrüsen und des N. laryngeus recurrens von der Schilddrüsenhinterfläche. Die darauffolgende Entfernung der Schilddrüse ist damit risikoärmer.

 

Die Indikation für EndoCATS ist der einseitige kalte Knoten ohne Lymphknotenvergrößerung. Es können selbst Schilddrüsen-lappen mit bis zu 45 ml Volumen problemlos entfernt werden. Der Lappen kann bei EndoCATS im ganzen geborgen werden. Einer genauen histologischen Aufarbeitung steht damit nichts mehr im Wege.

 

<- home   

weiter-> 

Die Indikation für EndoCATS ist der einseitige kalte Knoten ohne Lymphknotenvergrößerung. Es können selbst Schilddrüsenlappen bis zu 45 ml problemlos entfernt werden. Der Lappen kann bei EndoCATS im ganzen geborgen werden. Einer genauen histologischen Aufarbeitung steht damit nichts mehr im Wege.EndoCATS ist ein Projekt, daß aus einer Kooperation der Universität Hamburg mit der LMU München entstand. Ziel des Projektes war es, einen narbenfreien Zugang zu finden, der die Vorteile verschiedener Methoden miteinander kombiniert. Gefördert wurde EndoCATS von den Firmen Karl Storz GmbH, Ethicon Endosurgery und Dr. Langer Medical.